Ein kleines Hoffnungslicht - ein Adventsgruß der Religions- und Ethiklehrerinnen

Unsere Schule trifft sich vor dem Beginn der Weihnachtsferien eigentlich immer in der Kirche zu einer kleinen Adventsfeier. Da dies derzeit aber leider nicht möglich ist, gaben wir Religions- und Ethiklehrerinnen jedem Schüler ein kleines Hoffnungslicht sowie ein Geschichtenröllchen mit nach Hause.

 

 

„Was hat es wohl mit diesem Teelicht auf sich?“, wunderten sich viele Kinder. Dieses kleine Licht sollte in der kommenden Zeit die Schüler begleiten. Es kann in der Familie angezündet und gemeinsam die Geschichte „Licht sein“ gelesen werden. Wenn das Teelicht lange genug brennt, enthüllt es eine geheime Botschaft. Sobald die Botschaft sichtbar ist, kann es auch ausgepustet werden, denn dann kennt jeder seine kleine Hoffnungsbotschaft!

 

Frohe Weihnachten und viel Kraft und Zuversicht für das neue Jahr

 

wünschen von Herzen

die Religions- und Ethiklehrerinnen