Klasse 2a

Klassenleiterin: Fr. Praschek


Quaklebendig

Tja: Das Thema „Kröte“ hat die Klasse 2a nicht mehr losgelassen und vor allem Frühjahr nochmal intensiv beschäftigt. Auslöser war ein Ausflug mit einer Naturpädagogin. Und zum Glück hatten wir durch den Wechselunterricht noch genug Zeit in der Schule, um gemeinsam das Projekt in allen Unterrichtsfächern weiter zu gestalten.

 

Unter anderem haben wir:

-         das Gedicht „Die Krötenstraße“ gelernt;

-         aktuelle Zeitungsartikel zu Krötenwanderungen im Frühjahr gelesen:

-         uns genauer mit der Entwicklung vom Laich zur ausgewachsenen Kröte beschäftigt;

-         Textaufgaben zu Kröte geschrieben und ausgerechnet;

-         die Unterschiede zwischen Kröte und Frosch kennengelernt;

-         den Film „Wieviel Frosch steckt in einer Kröte“ (von „Anna und die wilden Tiere“) angeschaut;

-         den Unterschied von wahren und erfundenen Geschichten (anhand von Sachtext, Gedicht usw.)            vertieft;

-         uns mit zusammengesetzten Nomen – „Königs-Killer-Kröte“ – beschäftigt;

-         eine gemeinsam angefangene Geschichte dazu individuell fertig geschrieben;

-         die Form und Hautschattierung der Erdkröte genau besprochen, nachgezeichnet und gemalt.

 

Toll, was alles möglich ist, wenn man sich von einem Thema so treiben und leiten lassen kann – und das alles nur, weil Hektor im Herbst die schon etwas müde gewordene Erdkröte vor der Schulhaustüre entdeckt hat.

Und toll, wenn man das alles gemeinsam mit den anderen Kindern in der Schule entdecken, erleben und lernen kann!


Weihnachtszeit in der Schneckenklasse

Trotz Corona – die Schneckenklasse 2a lässt Weihnachtsstimmung in das Klassenzimmer einziehen!


Sportunterricht zu Corona-Zeiten

Sport mit Maske ist wirklich anstrengend! Und eigentlich sollen wir die Sportstunden möglichst im Freien – also zum Beispiel auf dem Pausenhof – verbringen.

 

Diesmal mussten wir

-         in die Höhe klettern, um die selbst gebastelten Fallschirme von möglichst weit oben nach unten

          auf den Boden gleiten zu lassen und

-         den Papierfliegern hinterherrennen.

 

Außerdem haben wir gleichzeitig für den HSU-Unterricht Experimente zum Themenbereich „Luft“ – hier: Luft trägt – gemacht und die Erfahrungen im anschließenden Unterrichtsgespräch verarbeitet. 


Die Schulkröte

Das war nicht nur eine große Aufregung, als Hektor aus der Klasse 2a eines morgens eine dicke Erdkröte vor unserer Schultür entdeckte, sondern auch Grund genug, sich dann vielseitig mit dem Thema Kröte auseinander zu setzten.

 

Wir haben:

-         in schlauen Büchern nachgelesen,

-         über QR-Codes über verschiedene Krötenarten recherchiert,

-         Steckbriefe dazu erstellt,

-         Kröten genau angeschaut und abgezeichnet

-         uns eigene coole Krötennamen ausgedacht „wie z.B. Kronen-Kröte“ und

-         dazu tolle Phantasiegeschichten geschrieben.

 

Wie toll, dass Hektor diese Kröte entdeckt hatte!


Ein aufregender und sehr interessanter Ausflug in die Kunsthalle nach München am 7.2.2020 „Fäden der Moderne“

Ausgerüstet mit Rucksack und guter Laune machten sich 14 Kinder der 1a (leider waren 6 Kinder krank an diesem Tag) mit Unterstützung von 6 Müttern und mir auf den Weg zur S-Bahn. Mit Spielen und leckerer Brotzeit verging die S-Bahn Fahrt wie im Fluge.

 

In der Kunsthalle hatten wir das Privileg Dank Frau und Herrn Kasparek, die den Ausflug initiiert und auch finanziell unterstützt haben, vor allen anderen Besuchern die Kunsthalle betreten zu dürfen. Vielen Dank dafür!

 

Nach einem interessanten, kurzen Film, der uns anschaulich gezeigt hat, wie Bilder bekannter Künstler in Teppiche gewebt werden (…hui waren das viele Fäden gleichzeitig und alle so schön bunt…), durften wir endlich die echten Teppiche betrachten.

 

Die sehr freundliche Kuratorin führte die Kinder durch die Ausstellung und wir haben so viel gelernt dabei.

 

Besonders loben möchte ich hier alle Kinder, die so viele wichtige Fragen gestellt haben, die ganze Zeit aufmerksam zugehört haben und sich super benommen haben. Ihr seid einfach spitze!

 

Ich freue mich sehr auf den nächsten Ausflug mit euch und bedanke mich noch einmal ganz herzlich bei Familie Kasparek v.a. Teresa, die schon eine kleine Spezialistin für gewebte Kunstwerke ist. Toll, Teresa, was du schon alles weißt!

 

 

Eure Lehrerin - Silke Leigh


Geschichten schreiben, das macht Spaß!

Eigentlich können die Kinder Klasse 1a noch gar nicht alle Buchstaben und dennoch schreiben sie wie wild schon erste eigene Geschichten! Am wichtigsten dabei ist: angeregt durch abwechslungsreiche Ideen die Lust am Schreiben eigener Ideen zu entwickeln.

 

In der Klasse 1a verlief der Einstieg folgendermaßen: Die Kinder hatten ihr Lieblingstier gemalt. An einem Elternabend im Januar sollten die Eltern das Tier ihres Kindes erkennen und dann dazu den Anfang einer Geschichte nach folgendem mit eigenen Ideen gefüllten Muster schreiben: „Es war einmal ein/e ….., das …… . Eines Tages …..“

 

Die Eltern hatten großartige Ideen! Und diese Geschichtenanfänge wurden den Kindern vorgelesen. Natürlich hatten alle große Lust, die von Mama oder Papa begonnene Geschichte zum Lieblingstier zu vollenden.

 

Seit dem haben die Kinder schon ihre vierte eigene (!!!) Geschichte geschrieben – und wenn man mal einen noch nicht gelernten Buchstaben braucht, hilft die Anlauttabelle!

 


Die "Schnecken-Kinder" der Klasse 1a dürfen wieder in die Schule kommen!