Klasse 1/2b

Klassenleiterin: Fr. Döring-Lohmann


Advent in der Klasse 1/2b

 Zuerst begrüßen wir den Tag mit einem Lied. Es heißt „Wir sagen euch an, den lieben Advent“. Ein Kind zündet mit Frau Döring zusammen die Kerzen an. Vor dem Advent haben wir gelost. Jedes Kind hat einen Tag, an dem es etwas mitbringt, z.B. Plätzchen, Früchtetee, eine Geschichte oder ein Gedicht oder etwas Gebasteltes. Dann genießen wir das, was das Kind mitgebracht hat und das Kind darf ein Tütchen auspacken.

 

von Cecilia


Wir schreiben Frühlings-Elfchen


Wir schreiben Ostergeschichten

 

Der kleine Osterhase

 

Eine Hasenmutter hatte zehn Kinder. Eins war anders als alle anderen. Es wollte unbedingt Osterhase werden. Sein Brüder und Schwestern lachten es aus. Sie sagten: „ Ha, ha, ha, du kleiner Zwerg! Du willst ein Osterhase werden?“ „Ihr werdet schon sehen“, dachte sich der kleine Osterhase. Er wurde nämlich nicht allein Osterhase! Auch seine neun Geschwister wurden Osterhasen. Sie versteckten am Ostersonntag viele, viele Ostereier. Dann feierten sie ein Fest mit Karottenkuchen und Karottensaft. „Es wird ein schönes Fest“, sagte der kleine Hase. Sie luden viele Freunde ein: Jakob, Lilly, Johannes und natürlich auch Shakira, die gut singen kann. Sie feierten bis tief in die Nacht hinein.

 

(Julius)

 

Der Brief vom Osterhasen

 

Eines Osterns suchte Lena ihr Osterkörbchen. Sie fand es auch. Aber was war das? Ihr Osterkörbchen war leer. Sie fand nur einen Zettel. Auf dem stand: „Liebe Lena, ich habe es nicht geschafft, Ostereier für dich zu färben. Komm´ doch in den Wald,- dreißigster Baum rechts am Weg! Dein Osterhase.“ Sie machte sich gleicht auf den Weg und fand den Osterhasen, der schon auf sie wartete. Er sagte: „Lena, Entschuldigung, dass du keine Ostereier bekommen hast. Ich bin zu spät aus dem Winterschlaf aufgestanden. Was willst du statt deinen Ostereiern?“ Lena sagte: „Ich möchte nichts! Mein größter Osterwunsch war, mit dir zu reden.“

(Heidi)