3. Leben - Wohlfühlen - Lernen

Das Kind in seiner Ganzheit vor Augen sehen, es annehmen und verstehen so wie es ist.
Grundvoraussetzungen erfolgreichen Arbeitens mit Kindern ist:
  • dass sie sich jeden Tag auf etwas in der Schule freuen können.
  • dass sie sich in der Schule wohlfühlen, geborgen fühlen und angenommen werden.

Arbeitsfreude, Leistung und Produktivität wird durch eine möglichst geringe Reglementierung erreicht.
Schule darf nicht nur Unterricht sein, sie bedeutet gleichwertig neben dem Erwerb der Kulturtechniken Lachen, Weinen, Streiten, Versöhnen, Spielen, sich Bewegen, sich Durchsetzen und Nachgeben, Albernsein und Nachdenklich werden, Anspannung und Entspannung, sich Anstrengen - nach allen Seiten wuchern;
Oft lachen - Humor ist ganz wichtig!
Schule muss der Platz sein, wo aus Fehlern gelernt wird.
Das bedingt beim Lehrer:
  • Empathie - einfühlendes Verstehen in kindliche Belange
  • Echtzeit - Kind muss Lehrer als echt wahrnehmen, ohne Rollenhaftigkeit und Fassade, flexibel, offen für kindliche Belange
  • Akzeptanz - Kinder so annehmen, wie sie sind! Positive Seiten verstärken.