Klasse 2b

Klassenleiterin: Fr. Fendt

Bilder zu der Geschichte "Josa mit der Zauberfiedel" am 20. November, dem internationalen Vorlesetag


Der Igel- unser Heckentier

Als Nächstes beschäftigten wir uns mit einem Tier der Hecke: dem Igel. Hierfür probierten die Kinder das erste Mal aus, ein Plakat zu erstellen. Nach einer genauen Besprechung, welche Punkte dabei zu beachten sind, ging es los. Die Informationen über den Igel waren in einem Stationentraining aufbereitet. Diese mussten nun von den Kindern in Stichpunkte umgewandelt und strukturiert auf das Plakat übertragen werden.

Mit Stolz wurden die fertigen Plakate der Klasse vorgestellt.

Sie sind wirklich sehr schön geworden und die Kinder haben gemeinsam in ihrer Gruppe eine tolle Arbeit geleistet!


Die Schulhecke wird unsicher gemacht!

Im Oktober erforschten wir die Hecke unserer Schule. Was ist eine Hecke eigentlich genau und welche Aufgaben hat sie? Die Kinder durften mit verschiedenen Gruppenarbeiten zu Heckenforschern werden. Natürlich haben wir auch bestimmte Heckensträucher kennengelernt und uns Früchte, Blätter und Blüten angesehen. Da haben wir viel Interessantes herausgefunden! 


Der Rollerführerschein wurde von allen Kindern der Klasse 2b mutig gemeistert!

Zu einem Führerschein gehört sowohl die Theorie, als auch die Praxis.

Daher begannen wir im September uns erstmal ausführlich mit dem Roller zu beschäftigen. Welche Teile sollte ein verkehrstüchtiger Roller haben? Zu Demonstrationszwecken schnappten wir uns kurzerhand einen Roller der Kinder, an welchem wir im Klassenzimmer alles in natura ausprobieren und bestimmen konnten. Das klappte schonmal prima!

 

Natürlich muss man als verantwortungsvoller Rollerfahrer mit einem Helm unterwegs sein, den Fußweg nutzen und auch auf Fußgänger achten. Das war allen klar. Dass es jedoch auch wichtig ist, keine Kurven zu schneiden und beim Überqueren der Straße abzusteigen, haben wir dann doch noch einmal ausführlicher behandelt. Schließlich soll bei der Theorieprüfung keiner durchfallen. 😊

Am 29.9.20 war es soweit:

Die Kinder durften sich an die Praxisprüfung heranwagen! Die Aufregung war schon groß und die eine oder andere gespannte Frage musste noch beantwortet werden, bevor es nun richtig losgehen konnte.

Gut gerüstet mit Helm und Roller wollten verschiedene Stationen bezwungen werden:

So sollten die Kinder durch herabhängende Gegenstände fahren, zwischen zwei Bänken hindurchmanövrieren, verschiedenen Oberflächen (Gras und Asphalt) auf Fahrtauglichkeit testen, über eine Wippe rollern, Slalom fahren und durch eine Zeitung preschen.

Das Highlight für den Großteil der Kinder war natürlich die Wippe!

Am Ende haben alle Kinder den Rollerführerschein bestanden und durften ihre Urkunde stolz zu Hause präsentieren.


Es wird Frühling!

In der Woche vor der Schließung unserer Schule wurde unsere neue Fensterdekoration fertig! Die Kinder falteten eifrig Tulpen und Marienkäfer und in die Luft erheben sich filigrane Schmetterlinge. Diese waren gar nicht so einfach zu basteln, aber alle haben schöne Ergebnisse erzielen können. Gerade wenn die Sonne durch unsere Fenster scheint kommen sie besonders gut zur Geltung!

 


Händewaschen, Händewaschen…

…war bei uns nach den Faschingsferien die Devise! Das Thema „Corona-Virus“ hat uns fest im Griff. Genau haben wir das notwendige Händewaschen besprochen! Jeden Tag vor der Brotzeitpause und der großen Pause gab es großes Gedränge am Waschbecken. Von unserem Klassenraben „Jakob“ genau beobachtet, erscholl in mehrfachen Versionen „Happy Birthday to you!“. Denn dieses Lied dauert genauso lange, wie man für das richtige Händewaschen benötigt. Zusätzlich dazu durften wir zusammen mit unserer Patenklasse noch den „Händewasch-Song“ ansehen.

 


Fasching

Diese wunderschönen Faschingsclowns haben wir im Kunstunterricht gezaubert!


Die Klasse 1b besucht die Schauburg!

Am 13. Februar war es soweit: Wir besuchen zusammen die Schauburg und schauen uns „Das hässliche Entlein“ an. Alle Kinder waren sehr aufgeregt, wie die Schauspieler das Stück wohl auf der Bühne präsentieren würden. Im Vorfeld haben wir das Märchen von Hans Christian Andersen in der Schule gelesen und so hatten wir alle natürlich schon die eine oder andere Vermutung, welche Szenen für das Stück wichtig sind.

 

Doch zunächst mussten wir erstmal zur Schauburg kommen. Und dies gestaltete sich als unerwartet schwierig, denn unsere geplante S-Bahn fiel einfach so aus! Da hatten wir uns extra früh in der Schule getroffen, alle waren pünktlich, wir kamen auch rechtzeitig los und an der S-Bahn an… und nun das! Gott sei Dank erwies sich das Team der Schauburg als wahnsinnig flexibel und so warteten die Schauspieler – nach mehrmaligen Telefonaten, in denen es darum ging, wo wir denn nun sind, und wie lange wir noch brauchen – mit dem Beginn der Vorstellung bis wir ankamen. Herzlichen Dank dafür!

 

In dem Märchen geht es darum, dass die Entenmutter in ihrem Nest außer ihren üblichen Entenküken auch ein „hässliches Entlein“ ausbrütet. Es kann zwar gut schwimmen, aber weil es so ganz anders ist als alle anderen Enten wird es vom Entenhof vertrieben. Das kleine Küken überlebt den strengen Winter, der einige Gefahren birgt und stellt am Ende fest, dass es zu einem prächtigen Schwan herangewachsen war.

 

Diese ganze Geschichte wurde von nur zwei Schauspielern auf eindrucksvolle Weise unter Einsatz von nur wenigen Mitteln aufgeführt. Trotzdem schafften sie es in unseren Köpfen die Bilder lebendig werden zu lassen.

 


Adventsbasteln in der 1. Klasse

Am 22.11.2019 läuteten wir gemeinsam mit vielen bastelwilligen Mamas die Adventszeit ein. An sechs verschiedenen Stationen wurden viele wunderschöne Bastelarbeiten angeboten. Da wurden Weih-nachtskarten gestaltet, Nudelengel geklebt, Faltsterne aus Butterbrottüten gezaubert, Schneemänner aus Holzstäbchen fabriziert und unser Klassenadventskranz geschmückt! Zugleich haben wir bei Kinderpunsch und allerhand Leckereien auch die Zeit gefunden einander näher kennen zu lernen und ein wenig zu ratschen.

 

Am Ende waren sich alle einig: das müssen wir unbedingt wiederholen!

Einen ganz herzlichen Dank an alle Eltern, die sich die Zeit genommen haben diesen wunderbaren Tag mitzugestalten!

 

Eine ruhige, besinnliche Adventszeit wünscht die Klasse 1b mit Klassenlehrerin Claudia Fendt